Big-Data-Transfer unter dem EU-U.S. Privacy Shield

Im Juli 2016 trat das EU-U.S. Privacy Shield in Kraft. Als Nachfolger des Safe-Harbor-Abkommens, das im Oktober 2015 außer Kraft gesetzt wurde, regelt es den Transfer persönlicher Daten über den Atlantik. Für Unternehmen bedeutet das, dass sie sich beim grenzübergreifenden Management von Big Data mit einem neuen Regelwerk auseinandersetzen und einem neuen Normenkatalog entsprechen müssen.

Quelle: Big-Data-Transfer unter dem EU-U.S. Privacy Shield

Auswirkungen der neuen Datenschutz-Grundverordnung

Kurz vor Weihnachten wurde der Entwurf zu einer der bislang wichtigsten Verordnungen für den IT-Bereich fertiggestellt. Die Datenschutz-Grundverordnung (GDPR), die die bisherige Datenschutzrichtlinie der Europäischen Union ersetzen soll, wird voraussichtlich Anfang 2016 veröffentlicht und soll 2018 allgemein in Kraft treten.
image

Quelle: Auswirkungen der neuen Datenschutz-Grundverordnung